Der Löwenzahn - Le Rucher de l'Ours

Der Löwenzahn

Pissenlit en fleurs

Löwenzahn wächst auf den Wiesen und Weiden der Berge und bevorzugt kühlen Boden und eine offene Lage. Man findet ihn manchmal auf über 2000 m Höhe. Er ist sehr wetterfest gegen Kälte.  Da er  viel Sonnenlicht für eine gute Enwicklung braucht  gedeiht er nicht in Wäldern und Hecken.
Der Löwenzahn hat seinen Namen von seinen dreiecksförmig gezahnten Blättern.

Löwenzahn ist eine krautartige mehrjährige Planze mit Drehwurzel. Seine gezahnten Blätter stehen in einer grundständigen  Rosette. Die Blütenstände sind  aus tiefgelben Einzelblüten mit  5 Blütenblätttern gebildet, die sich  nur bei ausreichendem Licht, von den Wetterbedingungen abhängig, öffnen.  Die Blütezeit eines Löwenzahns ist von kurzer Daurer, etwa 4 Tagen. An sonnenreichen Tagen werden die Felder vollständig gelb wenn alle Büten sich öffnen.

Als eine sehr wichtige Honigplanze ist der Löwenzahn für die Bienen äusserst attraktif. Sie kann ihnen in dieser entscheidenden Jahreszeit den reichhaltigen Pollen liefern, der für die Entwicklung der Bienenkolonie notwendig ist.
Der reichlich vorhandene Pollen ist goldgelb- orange. Beim Sammeln des Nektars wird die Biene davon völlig bedeckt.

Die Nektarproduktion ist auch sehr üppig; für jede Blüte beträgt sie zwischen 1 bis zu 13 mg am Tag. Der Nekar enthält bis zu 72% Zucker und ist darüberhinaus reich an Fructose.

Wenn die Bedingungen des Nektarsammelns günstig sind ergibt sich eine Löwenzahnhonigernte. Einen Nachteil hat allerdings eine reiche Ernte dieses Honigs, da die Bienenvölker dann leicht ausschwärmen.

Unserer Löwenzahnhonig


Entdecken Sie den Ursprung unserer anderen Honigsorten :


Compare 0