Das Callunaheidekraut - Le Rucher de l'Ours

Das Callunaheidekraut

Bruyere Callune

Die Callunaheide, auch Besenheide genannt ist eine monotypische Gattung Calluna une gehört zur Famillie der Heidekrautgewächse ( Ericaceen) Der mehrjährige Zwergstrauch kann etwa 40 jahre alt werden und eine Höhe von 20cm bis zu einem meter erreichen. Die kleinen ledrigen Blätter sind 1 bis 3 mm lang und stehen gegenständig in vierer Rängen.

Die rosafarbenen Büten sind aus einem membranen Kelch geformt mit einer sehr kleinen Krone. Jede Blüte hat 8 Staubblätter, mit einem abstehende Blütenstempel. Die Callunaheide blüht Anfang August in den Bergen und etwas später im Flachland. Die Blüten bleiben auch lang nach der Blütezeit erhalten.

Die Callunaheide wächst auf saurem, armem und sandigem boden. Sie ist frostfest und hat nicht viel Pollen. Man kann den Pollen leicht an seiner weiß-hellgrauen Farbe erkennen. Auch die Nektarproduktion ist mit 0.15 bis zu 0.58mg pro Blüte und Tag und einem Zuckergehalt von 23 bis 54 % sehr bescheiden. Am Anfang der Blütezeit und an jungen Trieben scheint die Nektarabgabe besser zu sein. Unter guten Bedingunen ergibt sich eine Nektarproduktion von 100 bis 200gr pro Hektar.

Jedoch bedeutet Blüte nicht unbedingt auch Honigerzeugnis. Die Nektarproduktion von Callunaheide benötigt besondere Bedingungen: Eine milde Temperatur von 20° und die richtige Luftfeuchtigkeit.

Da die Callunaheide spät blüht spielt sie eine wichtige Rolle beim Erstellen der Winterreserven. Doch trotzdem wird davon abgeraten ein Bienenvolk mit dem für sie schwerverdaulichen Callunahonig überwintern zu lassen da er bei zu langer wetterbedingter Eingeschlossenheit im Bienenstock schwerwiegende Darmprobleme bei den Bienen hervorrufen kann.

Unserer Callunaheidehonig


Entdecken Sie den Ursprung unserer anderen Honigsorten :


Compare 0