Der Rhododendron

Rhododendron.jpg

Es gibt mehr als 500 verschiedene Rhodoendon- Arten. Die in Frankreich am meist verbreitete Art ist der Rhododendron Ferrugineux,  der in den Pyrenäen ab 1200m Höhe wild wächst.

Der buschige immergrüne Strauch wird zwischen 30cm und 1m hoch. Er kann bis zu 100 Jahren alt werden.

Seine Blütenfarbe variiert von rosa bis rot, selten auch weiss und die Büten stehen in Trauben. Der Rhododendron wird von Insekten bestäubt und blüht je nach Höhenlage ab Anfang Juni  für 3 bis 4 Wochen.

Die Blüten sind für Bienen sehr anziehend und werden von ihnen intensif besucht. Durch die reichhaltige Nektarabsonderung an der Basis de Krone stellt er für die Bienen eine ergiebige Nahrungsquelle dar.

Rhododendron gehört zur Kategorie der Planzen die 100 bis 200kg Honig pro Hektar ergeben.

Diese oft herausragende Honigtracht ist bei den Imkern der Gegend sehr gefragt. Es ist allerdings schwierig eine mit Fahrzeugen zu erreichende Standstelle für die Bienenstöcke zu finden.

Leider gibt es ein Missverständiss über die angebliche Giftigkeit dieses Honigs. Der Honig der von den Rhododendron der Pyrenäen ensteht ist völlig unbedenklich für den Menschen.
Dahingegen wird von dem in Asien vorkommenden Rhododendron ponticum  ein Honig erstellt der reich an für den menschen giftigen Alkaloiden ist.


Probieren Sie die Rhododendron-Honig


Entdecken Sie den Ursprung unserer anderen Honigsorten :


Compare 0